Zwei Informationen vom Landesverband an alle Verbände und ihre Vereine

Das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie,
das Julius Kühn-Institut, Institut für Züchtungsforschung an Obst und
die Hochschule für Technik und Wirtschaft laden ein zum:

                                               Pillnitzer Gartentag

                           Termin: 06. Juli 2019       von 09:00 bis 18:00 Uhr
Ort: Lohmener Str. 12 (Tor 3)

01326 Dresden-Pillnitz

Zum Pillnitzer Gartentag 2019 laden wir Gartenfreunde, Privatgartenbesitzer, Pflanzenliebhaber und das Fachpublikum recht herzlich auf unsere Versuchsfelder an der
Lohmener Straße 12 ein.

Unsere gartenbaulichen Ausstellungen beinhalten besondere Informationspunkte.
Fachexperten informieren hier über die neuesten Ergebnisse der angewandten Forschung
und geben Tipps für den Anbau von gesunden Pflanzen.

Versuche im Obst-, Gemüse- und Zierpflanzenanbau, sowie zu Baumschule, Friedhofsgärtnerei und Landschaftsbau bieten Anregungen für jeden Geschmack und Anleitung für das praktische Gärtnern.
Mit Rundgängen und Führungen werden die Besucher durch einen informativen
Gartentag begleitet.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Norbert Eichkorn,  Präsident des Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Prof. Dr. Marina Vogel, Hochschule für Technik und Wirtschaft, Dekanin der FakultätLandbau/Umwelt/Chemie
WD apl.Prof. Dr. Henryk Flachowsky, Julius Kühn-Institut (JKI), Institutsleiter des Instituts für Züchtungsforschung an Obst

Auf den gartenbaulichen Versuchsflächen finden Sie auf den ausgeschilderten Plätzen
Informationen zu folgenden Themen:
Die gute Sortenwahl bei Apfel und Birne
Beratung zum Steinobst, Kern- und Beerenobstanbau im Garten
Wie werden neue Süß- und Sauerkirschen gezüchtet
Sortenvielfalt der Himbeeren
Beratung zum Gemüsebau im Haus- und Kleingarten
Neues aus der internationalen Züchtung von Beet- und Balkonpflanzen
Forschungsthemen in der Kirschenzüchtung
Ausstellung verschiedener Krankheits- und Schädlingssymtome an Kirschen und Himbeeren
Der Kräutergarten und der Giftpflanzengarten
Bienen- und insektenfreundliche Pflanzen für Garten und Balkon
Die gesunden Kletterrosen und Großstrauchrosen, alles ohne chemischen Pflanzenschutz
Pflegeleichte Beet – und Kleinstrauchrosen als Bienennährgehölze für den Haus- und Kleingarten
Beeindruckende Kletterpflanzen und blühende Ziergehölze für den Garten
Den Nachbarn freut es - Zäune mit Heckenpflanzen – Gehölzartenauswahl und Schnittverfahren
Pflegeleichte Bepflanzungen im Friedhofsgartenbau in heißen Sommern
Beratung zum Weinbau und Spaliere mit pilzresistenten Tafeltrauben
Antwort auf Fragen zu aktuellen Erkrankungen und Schaderregern an Gartenpflanzen im Haus- und Kleingarten

Für Essen und Trinken sorgt die Freiwillige Feuerwehr Pillnitz.    

_______________________________________________________________

Der Tag des Gartens in Sachsen


Kleingartenanlagen sind bereits heute, neben Naturschutzgebieten, botanischen Gärten und wenigen Privatgärten, die Flächen mit der größten Artenvielfalt an Pflanzen, Insekten und Kleintieren im Land. Eine Arche für Arten, die nirgends sonst mehr einen Lebensraum finden. Das ist umso mehr ein guter Grund auf das Kleingartenwesen aufmerksam zu machen.

Am 10. Juni (Pfingstmontag) begeht der Landesverband Sachsen der Kleingärtner in seinem Präsentationsgarten auf der Landesgartenschau in Frankenberg / Sachsen den Tag des Gartens. Unter dem Motto „Kleine Gärten – Bunte Vielfalt“ stehen ganztägig viele Angebote bereit. So kann man Saatgut tauschen, Bodenproben auf den Nährstoffgehalt und pH-Wert untersuchen lassen und Erdbeersorten verkosten. An vielfältigen Informationsständen können sich die Besucher informieren über die Verarbeitung von Gartenprodukten und Kräutern, die Anwendung von organischem Dünger sowie die Angebote der Sächsischen Schreberjugend und des Kleingärtnermuseums in Leipzig. Ausgebildete Gartenfachberater teilen gern ihr Wissen über das ökologische und nachhaltige Gärtnern und geben praktische Tipps!

Der Tag des Gartens wird seit 1984 jedes Jahr im Juni begangen. Ziel ist es, der Öffentlichkeit die Freude am Garten nahezubringen sowie auf die Bedeutung von Gärten für das psychische und physische Wohlbefinden hinzuweisen. Auch soll der Tag auf die städtebauliche, ökologische und soziale Bedeutung des Kleingartenwesens aufmerksam machen.

Die Aussteller / Informationsstände:
Gartenfachberatung Yvonne Bay & Uwe Wenk (TV Zittau)
Saatguttausch & Kräuterverarbeitung Elke Fritzsch & Birgit Kraus (KV Aue-Stollberg)
Kleingärtnermuseum Leipzig Caterina Paetzelt
FloraPell - Düngen mit Schafwolle Hubertus Domschke (SV Dresden)
Lebensmittel sind wertvoll Katrin & Peter Keiner (SV Dresden)
Schreberjugend Sachsen Karolin & Tommy Brumm
Bodenprobenanalyse Gabi Vollrodt & Peter Köhler (KV Aue-Stollberg)
Erdbeersortenverkostung Jörg Krüger (Landesverband Sachsen)

_____________________________________________________________________________________________________________


Achtung!!!

In der Rubrik "Versicherungen" sind ab sofort alle Formulare aktuell eingestellt und zum Download bereit.
16.05.2019
G. Grundmann





           +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

     

                    

   

                       +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

                                   19. März 2016 - KGV „Am Schmelzbach“ Wilkau-Haßlau

In diesem Jahr konnte Frau Helma Bartholomay wiederum als Referentin für die Schulung unserer Gartenfachberater gewonnen werden. In unserer Einladung wurden die Themen:

Pflanzenjauche,Tees,Brühen
Herstellung/Anwendung
Einsatz von Effektiven Mikroorganismen
Zwischenkulturen und Unterpflanzungen mit Abwehrwirkung
Biologische,Biotechnische Maßnahmen zur Schädlingsabwehr
Überlegungen zu Neupflanzungen Sortenwahl benannt. 

 Mittels eines Folienvortrages hielt Frau Bartholomay zu nahezu allen o.g. Themen eine interessante Schulung ab. Der Vortrag begann mit Hinweisen auf den organischen Kreislauf, der Funktion der Mikroorganismen und der Frage „Warum ist der Boden so wichtig“? Das Thema „Effektive Mikroorganismen“ nach Prof. Teru Higa aus Japan (Agrarwissenschaftler) wurde angesprochen. Dabei wurde kurz auf die Herstellung von Bokashi unter Verwendung von EM eingegangen. Bokashi ist frei übersetzt < fermentiertes organisches Allerlei > (luftabgeschlossene Kompostierung) Diese Methode ist jedoch im Bereich der Kleingärten noch wenig bekannt. Die Anwendung und Herstellung von Jauchen, Brühen und Tee's wurde im Vortrag recht ausführlich angesprochen. Das Vorhandensein von ausreichend Nützlingen im Garten nahm ebenfalls einen recht großen Platz in dieser Schulung ein. Diese Schulung war wie immer eine informationsreiche Veranstaltung

Gez. Eißmann
Kreisgartenfachberater


                           ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

                                                    
                                             

                                                         Festsitzung des Kreisverbandes

Nahezu 50 Verbandsaktivisten, darunter mit 85 Jahren der noch aktive Wertermittler Hans Friedrich aus dem Verein „Am Pohlteich“ e. V. Kirchberg, erinnerten im Rahmen einer Festsitzung des Kreisverbandes im KGV „Goldene Sonne“ e. V. Cainsdorf an die bewegten letzten 25 Jahre. Am 16. Juni 1990 wurde der Kreisverband der Kleingärtner gegründet und es begann eine Zeit des Umdenken und des Lernens. Das Bundeskleingartengesetz setzte neue Maßstäbe, Sparten wurden in rechtsfähige Vereine mit eigenen Satzungen umgewandelt und die kleingärtnerische Nutzung der Parzellen erhielt einen neuen Stellenwert. Neue, zum Teil unerfahrene Vorstandsmitglieder, übernahmen Verantwortung. Plötzlich gab es kaum noch Bewerber für einen Kleingarten und es gab erstmals leer stehende Parzellen. An diese schwierige, aber sehr erfolgreiche Zeit, erinnerte der Kreisvorsitzende Henry Meckl in seiner Festrede. Der Präsident des Landesverbandes Peter Paschke, herzlich begrüßter Ehrengast, betonte in seiner Festrede, dass sich durch die Bewältigung der Aufgaben seit 1990 der Landesverband und seine Mitgliedsverbände zu leistungsstarken Vereinigungen entwickeln konnten. Dies wird in der zunehmend besseren öffentlichen Wahrnehmung und einer zukunftsorientierten Programmatik sichtbar. Das sächsische Kleingartenwesen stellt sich immer besser auf die Sicherung seiner eigenen Zukunftsfähigkeit ein. Dabei gilt es aus den Erfahrungen der letzten Jahre jene Ideen abzuleiten, die geeignet sind, die nächsten Jahrzehnte erfolgreich zu gestalten. Eine Diskussionsrunde von 5 Verantwortungsträgern analysierte beispielhafte Erkenntnisse bei der Verbands- und Vereinsführung, bei der Wettbewerbsgestaltung und des Tafelgartenprojektes. Deutlich wurde, dass wir nur in der Gemeinschaft stark sind und dafür immer mehr und neue Mitstreiter brauchen.
34 Mitgliedsvereine erhielten für ihre treue und aktive Mitgestaltung eine Ehrenurkunde des Kreisverbandes, 4 Vereinsfahnen wurden mit einem Ehrenband geschmückt und 3 Verbandsfreunde erhielten die Ehrennadel des Landesverbandes in Gold. 5 Vereinen konnte aus Anlass ihres Vereinsjubiläums eine Erinnerungsurkunde überreicht werden. Die Verbandsfreunde Erich Tröger und Karl-Heinz Leistner wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt. Mit der Ehrennadel des Landesverbandes in Gold wurden für ihr ehrenamtliches Engagement die Gartenfreunde Manfred Walter vom KGV „ Freier Blick“ e. V. Kirchberg, Dr. Peter Spörl vom KGV „Blühendes Land“ e. V. Hirschfeld und Steffen Ziegler vom KGV „Nord“ e. V. Hartenstein geehrt. Die Festsitzung wurde von Preisträgern des Robert- Schumann- Konservatorium umrahmt. Als Gäste konnten der 1. Vorsitzende des Zwickauer Stadtverbandes der Kleingärtner e. V., Silvio Botzenhard, der Vorsitzende des Vereins „GemeinsamZieleErreichen“ e. V., Jens Juraschka und der Leiter der Zwickauer Tafel, Ralf Hutschenreuther, herzlich begrüßt werden.
Mehrere Verbandsfreunde bedankten sich für die Aufhellung einiger geschichtlicher Ereignisse, weil in unserer schnelllebigen Zeit manches schon wieder in Vergessenheit geraten war.
Karl-Heinz Leistner

Foto´s: Leistner

                                            
Bild 1 Die Vereinsfahnen der KGV „Erholung“ e. V. Wilkau-Hasslau und „Goldene Sonne“ e. V. Cainsdorf wurden mit einem
Ehrenband geehrt. (v.li.)

                                           
Bild 2 Erich Tröger und Karl-Heinz Leistner wurden zu Ehrenmitgliedern des Kreisverbandes ernannt. (v. li.)

                                           
Bild 3 Mit der Ehrennadel des Landesverbandes in Gold wurden die verdienstvollen Gartenfreunde Steffen Ziegler, Dr. Peter
Spörl und Manfred Walter ausgezeichnet. (v. li.)


+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Schulung für unsere Gartenfachberater mit Herrn Dieter Kerpa

Eine weitere Schulung der Gartenfachberater fand in diesem Jahr am 11.04.2015 in der Kleingartenanlage „Am Schmelzbach“ e.V. statt.
Herr Klaus-Dieter Kerpa, Referent für naturgemäßes Gärtnern und ökologische Gartenthemen, konnte für diese Schulung gewonnen werden.

Die Schulung stand unter der großen Überschrift:

        •   Richtlinie 2009/128/EG - Pflanzenschutz Rahmenrichtlinie des Europäischen Parlament und des Europäischen Rates
             vom 21. Oktober 2009


Auf unseren Bereich abgestimmt referierte Herr Kerpa zielgerichtet zum integrierten Pflanzenschutz im Haus u.- Kleingartenbereich. (HUK)
Auf die Frage „Was soll denn das schon wieder“ war das Referat recht praxisnah gestaltet worden.
Es geht um die wichtigsten Güter die wir haben, den Schutz der menschlichen Gesundheit und den Schutz unserer Umwelt.
Viele Verbände wie: Bundesverband deutscher Gartenfreunde, Industrieverband Agrar, Bahn-
Landwirtschaft, Verband der Kleingärtner Siedler und Grunstücksnutzer e.V.
u.v.m.
haben gemeinsam die Empfehlungen für die Umsetzung des IPS im HUK in einer Leitlinie erarbeitet. Recht deutlich wurde, dass der IPS eine Kombination von Maßnahmen ist, bei dem die Anwendung von chemischen Pflanzenschutzmitteln auf das notwendige Maß beschränkt sein soll.
In recht gut verständlicher Art wurden die Maßnahmen und Instrumente des IPS wie:
- mechanisch physikalische Maßnahmen, biotechnische Maßnahmen, Anbau u. kulturtechnische Maßnahmen etc. erläutert.
Sachgebiete wie Bodenpflege, Düngung im Vergleich von organischer und anorganischer Düngung,
wie auch das Zusammenspiel von Mikroorganismen im Boden waren ein Thema.

Mit dieser Schulung wurde recht gut vermittelt, was sich hinter der o.g. Pflanzenschutz Rahmenrichtlinie verbirgt. Auch diese Schulung war eine gute Veranstaltung, so die Rückmeldung von einigen Schulungsteilnehmern.


M. Eißmann
Kreisgartenfachberater



                

     



++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


                                           Schulung Gartenfachberater

                                                      
Am 28.02.2015 fand die erste Schulung der Gartenfachberater in diesem Jahr statt. Als Referentin konnte Frau Helma Bartholomay gewonnen werden. Die Schulung hatte zum Inhalt:
Gärtnern einfach gemacht – für Anfänger und Fortgeschrittene Ziergehölze und Hecken richtig schneiden Frühjahrarbeiten im Garten – Düngung und Vorbeugung gegen Schädlinge, Dünger und Pflanzenschutzmittel Tips vom sächsischen Pflanzendoktor – Gesunderhaltung von Pflanzen
Mittels eines Folienvortrages hielt Frau Bartholomay zu nahezu allen o.g. Themen eine interesante Schulung ab.
Für Anfänge gab es gute Hinweise für die Gartengestaltung um sich die Arbeit leicht zu machen.
Besonders wurde bei Neupflanzungen auf Sortenwahl, Wuchs, Verträglichkeiten, Resistenzen u.v.m hingewiesen um unnötige Folgearbeiten zu vermeiden.
Bei Ziergehölzen kam die in letzter Zeit aufgetretene Rutenerkrankung bei Buchsbaumhecken zur Sprache, leider gibt es hier noch keine sicheren Erkenntnisse zur Schadursache.
Beim Thema Frühjahrarbeiten kam u.a. der Hinweis zur Entfernung von Mumien an Obstbäumen zur Sprache um eine Krankheitsverbreitung zu vermeiden.
Auch das Thema Düngung wurde recht gut erläutert, mit Beispielen wie die Verwendung von Kompost, die Verwendung unterschiedlicher Mistarten, Gründünger bis hin zur Darstellung der Unterschiede zwischen Mineraldünger und organischem Dünger.
Alles in allem war die Schulung eine gelungene Veranstaltung, so die Einschätzung von vielen Anwesenden.

gez. Eißmann
Kreisgartenfachberater

                 


                      

                          ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
 
                     

                             Auszeichnung von 12 Mitgliedern der Kleingartenanlage
                              „Friedenshöhe e.V.“ Kirchberg

Bei der Jahreshauptversammlung am 28.02.2015 im Gartenheim „Zur Ameise“ wurden 12 Mitglieder für ihre langjährige und gewissenhafte Arbeit im Verein durch den Vorsitzenden des Kreisverbandes der Kleingärtner Zwickau-Land Herrn Henry Meckl und den Vorsitzenden der Kleingartenanlage „Friedenshöhe e.V.“ Kirchberg
Herrn Klaus Wolf ausgezeichnet.

Insgesamt wurden   1 mal Gold
                                     3 mal Silber
                                     8 mal Bronze       verliehen.
Jeder Ausgezeichnete erhielt die Ehrennadel mit Urkunde durch denVerbandsvorsitzenden Henry Meckl.
Durch den Verein erhielten die Ausgezeichneten außerdem einen Präsentkorb und bei der Verleihung von Silber und Gold zusätzlich die Chronik des Verbandes.


          
   mit Silber wurde Gartenfreund Dieter Schenderlein               Gartenfreund Michael Stoye bekam durch den
   ausgezeichnet                                                                                   Verbandsvorsitzenden Henry Meckl Silber



                                                     
                                                      Gartenfreund Werner Wolf bekam die Ehrennadel in Gold durch
                                                                        den Vereinsvorsitzenden Klaus Wolf überreicht

                      +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++